consiva® > Natürlich schwanger werden > Basaltemperatur messen

Basaltemperatur messen: Temperaturmethode im Überblick

Das Thema Familienplanung beschäftigt Sie beide schon seit Längerem oder Sie haben gerade erst die Entscheidung getroffen, gemeinsam ein Baby zu bekommen? Schonmal von der Basaltemperaturmethode gehört? Die Temperaturmethode kann Ihnen als Paar dabei helfen, die fruchtbaren Tage zu bestimmen und dadurch der Erfüllung Ihres Kinderwunsches näherzukommen. Erfahren Sie hier mehr zum Messen der Basaltemperatur!

Was ist die Basaltemperaturmethode?

Die Basaltemperatur, auch Aufwach- oder Ovarialtemperatur genannt, ist die morgendliche Körpertemperatur noch vor dem Aufstehen. Während des Zyklus ändert sich die Grundtemperatur des Körpers, sodass das Messen der Basaltemperatur Paare bei der natürlichen Familienplanung unterstützt. Wenn Sie die Basaltemperatur regelmäßig am Morgen ermitteln, können Sie zusammen den Zeitpunkt des Eisprungs und die fruchtbaren Tage herausfinden.

Übersicht der vier Phasen der Basaltemperatur und Einordnung in den Monatszyklus der Frau:1

  • Phase 1: Vom Beginn der monatlichen Regelblutung bis zum Eisprung (Ovulation) bleibt die Basaltemperatur bei einem konstanten Wert (circa 36,6 Grad Celsius).
  • Phase 2: Unmittelbar vor dem Eisprung sinkt die Temperatur um ungefähr 0,2 Grad Celsius. Der niedrigste Wert vor dem sprunghaften Temperaturanstieg zeigt Ihnen in der Regel den Tag des Eisprungs.
  • Phase 3: Am Tag des Eisprungs oder oft einen Tag danach steigt die Basaltemperatur durch das Hormon Progesteron sprunghaft um 0,3 bis 0,5 Grad Celsius an. In der Zeit des Eisprungs ist eine Befruchtung am wahrscheinlichsten.
  • Phase 4: Die erhöhte Temperatur bleibt bis zur nächsten Monatsblutung bestehen und sinkt erst wieder langsam zum Ende des Zyklus.

Die Tage unmittelbar vor und der Tag des Eisprungs selbst gelten als fruchtbar. Im Durchschnitt sind Frauen in einem Zyklus fünf Tage fruchtbar.2 Haben Sie in dieser Zeit Sex, ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, schwanger zu werden. Die Phase ab dem dritten Tag nach dem Temperaturanstieg bis zum Beginn der nächsten Regelblutung gilt als sicher unfruchtbar.3

 

Basaltemperatur richtig messen

Paare mit Kinderwunsch können durch die Temperaturmethode den optimalen Fruchtbarkeitszeitpunkt ermitteln. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Innerhalb eines Zyklus gibt es durchschnittlich nur fünf fruchtbare Tage.4 Dieses kurze Zeitfenster ergibt sich aus der begrenzten Dauer einer möglichen Befruchtung von Ei- und Samenzelle: Spermien überleben durchschnittlich bis zu fünf Tage, eine Eizelle nur maximal 24 Stunden.5,6 Wir informieren Sie hier darüber, wie das Messen funktioniert und worauf Sie gemeinsam achten können.

Wo und wie messen?

Grundsätzlich sind Temperaturmessungen im Mund, im Po oder in der Scheide möglich. Mediziner sprechen hier von oralen, rektalen und vaginalen Messungen, wobei sie rektale Messungen empfehlen Sie sind leicht durchzuführen und ihre Werte aussagekräftig.

Für die Basaltemperaturmethode eignen sich verschiedene Thermometer:

  • Digitales Thermometer: Ein digitales Thermometer sollte zwei Zahlen hinter dem Komma Da die Temperaturschwankungen während des Zyklus nur gering (0,3 bis 0,5 Grad Celsius) sind, muss der Messwert möglichst genau ablesbar sein.7
  • Basalthermometer: Durch ein Basalthermometer lässt sich die Temperaturmethode einfacher anwenden. Es bestimmt die Temperatur und ordnet die Messergebnisse direkt ein. So finden Sie leichter heraus, ob Sie gerade in einer fruchtbaren Phase sind. Kaufen können Sie ein Basalthermometer in Drogerien oder Apotheken.

Wann messen?

Die Basaltemperatur sollten Sie morgens direkt nach dem Aufwachen messen. Wählen Sie möglichst immer die gleiche Uhrzeit für die Messung, um Ungenauigkeiten zu vermeiden.

Beginnen Sie Ihre Messungen am besten zu Beginn der monatlichen Regelblutung. So haben Sie einen festen Startzeitpunkt, an dem Sie sich als Paar orientieren können.

Was passiert, wenn Sie die Messung vergessen haben?

Eine vergessene Messung ist kein Weltuntergang! Im schlimmsten Fall müssen Sie einfach auf Ihren nächsten Zyklus warten. Gut zu wissen: Eine zeitliche Abweichung von eineinhalb Stunden spielt bei den meisten Frauen keine bedeutende Rolle.

Haben Sie die Messung an einem Tag rund um den Eisprung vergessen, ist die Vorhersage der fruchtbaren Phase möglicherweise nicht genau. Versuchen Sie, an diesen Tagen auf Ihre Körpersignale zu achten. Zum Beispiel deutet die Farbe des Zervixschleims auf den Eisprung hin. Das Sekret aus der Scheide sieht vor den fruchtbaren Tagen klar und dünnflüssig aus.

Versäumte Messungen direkt zu Beginn des Zyklus wirken sich oft nicht auf das Ergebnis aus. Daten des letzten oder vorletzten Zyklus können Ihnen oft helfen, die fruchtbaren Tage trotzdem zu bestimmen.

Digitales Thermometer, um die Basaltemperatur zu messen, liegt auf Kurvenblatt.

Basaltemperatur genau messen.

Messergebnisse auswerten

Insbesondere wenn Sie ein digitales Thermometer verwenden, ist die genaue Dokumentation Ihrer Temperaturwerte wichtig. Hilfreich sind sogenannte Kurvenblätter oder auch Zyklustabellen.

Notieren Sie die Temperatur möglichst direkt nach der Messung, so können Sie den Wert nicht vergessen und vermeiden Fehler. Nach und nach entsteht durch die Messwerte eine Kurve. Die grafische Darstellung erleichtert es Ihnen, zu sehen, in welcher Phase des Zyklus Sie sich befinden.

Am besten lassen sich die Ergebnisse deuten, wenn Sie die Basaltemperatur während eines gesamten Zyklus gemessen und die Werte im Kurvenblatt dokumentiert haben.

Sie können die Messergebnisse der Basaltemperatur auch mithilfe von geeigneten Computerprogrammen auswerten.

Was beeinflusst die Basaltemperaturmethode?

Oftmals beeinflussen verschiedene Faktoren die Körpertemperatur. Folgende Aspekte führen in manchen Fällen zu Schwankungen der Basaltemperatur:

  • übermäßiger Alkoholkonsum
  • Stress
  • Medikamente
  • Infekte
  • unregelmäßige Zyklen
  • Schicht- oder Nachtdienste
  • Fernreisen

Am genauesten ist die Basaltemperaturmethode, wenn die Messungen täglich gleich ablaufen. Nutzen Sie aus diesem Grund stets das gleiche Thermometer. Bestimmen Sie die Basaltemperatur möglichst immer zur gleichen Zeit und an der gleichen Stelle. Wenn Sie sich einmal für die rektale Methode entschieden haben, steigen Sie nicht auf vaginales oder orales Messen um.

 

Mit der Basaltemperatur den Eisprung bestimmen

Durchschnittlich dauert der weibliche Zyklus 28 Tage, er kann aber auch kürzer oder länger dauern.8 Tatsächlich erreichen nur ungefähr 15 Prozent der Frauen diesen Mittelwert. Auch der Tag der Ovulation variiert häufig und fällt nicht immer auf den 14. Tag des Zyklus.9 Die Basaltemperaturmethode hilft Ihnen, die fruchtbaren Tage zu bestimmen. Steigt die Basaltemperatur sprunghaft um 0,3 bis 0,5 Grad Celsius an, haben die meisten Frauen noch am gleichen oder nächsten Tag den monatlichen Eisprung.

Wenden Sie die Temperaturmethode bei einem gemeinsamen Kinderwunsch über einen längeren Zeitraum an. Wenn Sie Ihre Basaltemperatur über mehrere Zyklen hinweg beobachten, fällt es Ihnen leichter, den durchschnittlichen Zeitraum des Eisprungs zu bestimmen.

Basaltemperatur als Anzeichen für eine Schwangerschaft

Die fruchtbaren Tage haben Sie gemeinsam durch Messen der Basaltemperatur nicht nur bestimmt, sondern auch genutzt. Nun wollen Sie wissen, ob das Wunder der Befruchtung funktioniert hat. Konnte die Temperaturmethode bei der Erfüllung des Kinderwunsches helfen?

Nicht jede Frau merkt sofort, dass sie schwanger ist. Ein Anzeichen für eine Schwangerschaft kann unter anderem die Basaltemperatur liefern. Normalerweise sinkt die Körpertemperatur kurz vor dem Beginn der Regelblutung ab. Bleibt die Temperatur weiterhin hoch, sind Sie eventuell schwanger. Messen Sie also einfach weiter Ihre Basaltemperatur und finden Sie heraus, ob sich Ihr gemeinsamer Wunsch erfüllt hat.

Als typische Schwangerschaftsanzeichen gelten außerdem Übelkeit, Heißhunger oder ein Spannungsgefühl in den Brüsten.

FAQs zur Basaltemperaturmethode

Was ist bei der Basaltemperaturmethode zu beachten?
Die Messungen der Basaltemperatur sollten möglichst immer gleich ablaufen, um Ungenauigkeiten zu vermeiden. Messen Sie täglich zur selben Zeit, an der gleichen Stelle und mit dem identischen Thermometer.
Wann steigt die Basaltemperatur nach dem Eisprung?

Die Basaltemperatur steigt meistens einen Tag nach dem Eisprung.10 Bei manchen Frauen findet der Temperaturanstieg auch am selben oder einen Tag danach statt.

Welche Thermometer sind geeignet?

Sie können die Basaltemperatur mit einem digitalen Thermometer (mindestens zwei Nachkommastellen) oder einem speziellen Basalthermometer messen.